Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Fördermöglichkeiten

Übersicht von Programmen, Kontakten und aktuellen Ausschreibungen

Fördermöglichkeiten der DFG:

  • Anbahnungsförderung von bilateralen Kooperationen
  • Auslandsstipendien für Postdocs
  • gemeinsame Ausschreibungen mit Partnerorganisationen
  • internationale Graduiertenkollegs
  • internationale, wissenschaftliche Veranstaltungen
  • Mercator-Gastprofessuren als Modul
  • Forschungsstipendium

Grundsätzlich können in allen DFG-Förderprogrammen internationale Module wie Reisekosten, Personenaustausch etc. beantragt werden.

Link DFG

 

Abkommen mit Partnerorganisationen in Lateinamerika, Consejo Nacional de Investigaciones Científicas y Técnicas/CONICET (Argentinien)

  • Ministerio de Ciencia, Tecnología e Innovación Productiva/MinCyT (Argentinien) Brasilien: Conselho Nacional de Desenvolvimento Científico e Technológico (CNPq)
  • Fundação Coordenação de Aperfeiçoamento de Pessoal de Nível Superior (CAPES)
  • Fundação de Amparo à Pesquisa do Estado de São Paulo (FAPESP)
  • Fundação de Amparo à Pesquisa do Estado de Minas Gerais (FAPEMIG)
  • Fundação de Amparo à Pesquisa do Estado de Rio de Janeiro (FAPERJ)
  • Financiadora de Estudos e Projetos (FINEP)
  • Comisión Nacional de Investigación Científica y Tecnológica CONICYT (Chile) 1981/2002
  • Consejo Nacional de Ciencia y Tecnología/CONACYT (Mexiko)
  • Secretaría Nacional de Educación Superior, Ciencia, Tecnología e Innovación/SENESCYT (Ecuador)
  • Departamento Administrativo de Ciencia, Tecnología e Innovación/COLCIENCIAS (Kolumbien)

Weitere mögliche Förderprogramme aus der Einzelförderung:

  • Sachbeihilfe (mit Publikationsförderung) (3-6 Jahre)
  • Forschungsstipendium (2-3 Jahre)
  • Finanzierung der eigenen Stelle (2-3 Jahre)
  • Emmy Noether-Programm (5 Jahre)
  • Heisenberg-Programm
  • Reinhart Koselleck-Projekt

Link CONICET

 

Regionalspezifische Förderprogramme des DAAD, DAAD-Austausch mit Brasilien und Mexiko


1. Förderprogramme:

  • Individualstipendien
  • Gruppenförderung und projektbezogener Personenaustausch
  • Institutionelle Fördermöglichkeiten
  • Kooperationsprogramm „Ciência sem Fronteiras“

 

2. Verschiedene Stipendienprogramme für deutsche Studierende, Graduierte, Doktoranden, Wissenschaftler:

  • Jahres- und Semesterstipendien (alle Fachrichtungen)
  • Kombinierte Studien- und Praxissemester für Studierende
  • Kurzstipendien für Doktoranden
  • Sprachassistenten
  • Lehrassistenten (DAAD/CAPES)
  • Praktikantenförderung (IAESTE)
  • Carlo-Schmid-Programm (CSP)
  • Studienreisen und -praktika
  • Rise weltweit

 

Speziell für Wissenschaftler:

  • Lektoren
  • Postdoc-Förderung
  • Kurz- und Langzeitdozenturen
  • Kongress- und Vortragsreisen

 

3. Studienprogramme für Lateinamerikaner für Studierende, Graduierte, Doktoranden:

  • Jahres- und Sandwichstipendien (alle Fachrichtungen)
  • Jahres- und Sandwichstipendien in Kooperation mit nationalen Partnerinstitutionen
  • Forschungsstipendien für 2–6 Monate
  • Studienstipendien für Graduierte für entwicklungsländerbezogene Aufbaustudiengänge
  • kombinierte Studien- und Praxisaufenthalte (Jungingenieur-Programm)
  • Hochschulwinterkurse für ausländische Studierende und Graduierte

 

Speziell für Wissenschaftler:

  • Wissenschaftleraustauschprogramm für Forschungsaufenthalte von 1–3 Monaten
  • Studienaufenthalte und Wiedereinladungen 1–3 Monate
  • Gastdozenturen (bis 6 Monate)

 

4. Ferner kofinanzierte Programme:

  • Zielgruppe: Hochschuldozenten, qualifizierte Studienbewerber
  • Abschluss: Master, PhD oder Post-Doc
  • Partner: Regierungen, Hochschulorganisationen, Hochschulen
  • Finanzierung: Diverse Finanzierungsmodelle
  • Durchführung: Gemeinsame Ausschreibung und Auswahl – Betreuung und Qualitätssicherung durch den DAAD

 

5. Gruppen- und Projektbezogene Personenförderung

  • Studienreisen u. -praktika für Gruppen ausländischer Studierender in Deutschland
  • Konzertreisen für Gruppen ausländischer Studierender nach Deutschland
  • ISAP – Austausch deutscher und latein- amerikanischer Studierender im Rahmen einer umfassenden Zusammenarbeit (Brasilien: UNIBRAL)
  • Projektbezogener Personenaustausch – Mobilitätsförderung im Rahmen gemeinsamer Forschungsprojekte mit besonderem Schwerpunkt auf Nachwuchsförderung (Brasilien: PROBRAL, Mexiko: PROALMEX)

 

6. ISAP - Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften

 

7. Institutionelle Förderungen

  • Bachelor Plus - Programm zur Einrichtung vierjähriger Bachelorstudiengänge mit integriertem Auslandsjahr
  • Doppelabschlussprogramm – Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss
  • Germanistische Hochschulpartnerschaften
  • Studienangebote deutscher Hochschulen im Ausland
  • Fachbezogene Hochschulpartnerschaften – Förderung der Kooperation mit einer oder mehrerer Hochschulen aus Entwicklungsländern
  • STIBET – Stipendien- und Betreuungsprogramm
  • Ex)/(ceed – Hochschulexzellenz in der Entwicklungszusammenarbeit
  • Strategische Partnerschaften und Thematische Netzwerke
  • NoPa – Neue Partnerschaften
  • Forschungsnetzwerk Jura

 

8. CsF - Stipendienprogramm zur Förderung der Auslandsmobilität

 

9. Wissenschaft ohne Grenzen - Ciência sem Fronteiras (CsF-Alemanha)

Link DAAD

 

Erasmus – Möglichkeiten zur Kooperation mit Brasilien und Mexiko

 

KA 1: Mobilität

  • Studierende: Auslandsstudium (3-12 Monate); Auslandspraktikum und Lehramtsassistenz (2-12 Monate); joint Master degrees, Kredit-finanziertes Masterstudium;
  • Hochschulabsolvent/innen: Auslandspraktika (2-12 Monate);
  • Personal: Auslandsdozenturen (2 Tage–2 Monate, mind. 8 Lehrstunden), Weiterbildungsmaßnahmen (2 Tage-2 Monate);

 

KA 2: Partnerschaften

  • Strategische Partnerschaften (dezentrale Maßnahme)
  • Kapazitätsaufbauprojekte / Internationale Hochschulpartnerschaften (zentrale Maßnahme)
  • Wissensallianzen (zentrale Maßnahme)

Link Erasmus

 

DLR Projektträger

Fördermöglichkeiten für Kooperationen mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Brasilien und Mexiko

 

  • unterstützen das BMBF bei der Werbung für den Forschungsstandort Deutschland
  • planen und organisieren internationale Konferenzen, Foren, Workshops und Messeauftritte im In- und Ausland
  • sind Schnittstelle und Ansprechpartner für internationale Organisationen, Programme und Initiativen 
  • koordinieren und beteiligen uns an EU-Netzwerkprojekten (ERA- und INCONets/BILAT-Projekte)
  • konzipieren und betreuen Internetauftritte und Webportale (z.B. www.kooperation-international.de)

  

Alexander von Humboldt-Stiftung

 

Förderarten:

  • Humboldt-Forschungsstipendien für junge Postdocs und erfahrene Forscher/innen
  • Forschungspreise für führende Forschende aus dem Ausland
  • Alexander von Humboldt-Professur und Sofja Kovalevskaja-Preis für wettbewerbsfähige Angebote an ausländische Spitzenforscher/innen
  • Förderung der Alumni-Beziehungen
  • Bedingungen der Internationalisierung gestalten: Beratung und Wettbewerben

 

Förderprinzipien:

  • Alleiniges Auswahlkriterium: wissenschaftliche Exzellenz
  • Keine Quoten für Länder und Fächer
  • Förderung von Personen, nicht von Projekten
  • Freie Wahl des wissenschaftlichen Gastgebers/Kooperationspartners in Deutschland
  • Wissenschaftlich unabhängige Forschung ohne Vorgaben der Stiftung
  • Chancengleichheit für Wissenschaftlerinnen

 

Fördermöglichkeiten:

  • Förderung individueller Wissenschaftskooperation zwischen ausländischen und deutschen Spitzenwissenschaftlern
  • Mehr als 700 international angesehene Forschungsstipendien und -preise jährlich
  • Flexible Förderangebote für unterschiedliche Karrierestufen
  • Individuelle und persönliche Betreuung für Geförderte und ihre Familien

Link Alexander von Humboldt Stiftung

 

Deutsch-Argentinisches Hochschulzentrum


Fördermöglichkeiten:

  • Förderung binationaler Studiengänge mit Doppelabschluss
  • Förderung im I.DEAR Programm (Ingenieure Deutschland–Argentina)
  • Förderung begleitender Forschungsmaßnahmen
  • Zusatzprogramm zur Förderung wissenschaftlicher Workshops
  • Zusatzprogramm zur Förderung von begleitenden Forschungsmaßnahmen
  • Sonstige, aktuelle Ausschreibungen

Link Deutsch-Argentinisches Hochschulzentrum